Touren zu den Whitsundays und Fraser Island – lohnt sich das Vorausbuchen?

Viele unabhängige Australien-Reisende möchten gerne spontan reisen, und Ausflüge etwa nach Fraser Island oder Segeltouren an die Whitsundays am liebsten nur ein oder maximal zwei Tage voraus buchen.

Das ist nur verständlich, da nicht jeder seinen Urlaub voll durchplanen möchte.

Hochsaison in Australien

In der Praxis sieht es aber leider so aus, dass viele vorsichtigere Reisende versuchen, so weit wie möglich vorauszuplanen und manche Anbieter daher schon Tage, manchmal sogar auch einige Wochen im Voraus ausgebucht sind.

Das gilt vor allem in den australischen Ferienzeiten (24.12 – bis Ende Januar, sowei im Juni / Juli und Ende September / Anfang Oktober). Auch an wichtigen Australischen Feiertagen wie etwa Australia Day (26. Januar) und Anzay Day (25. April) ist oft schon früh alles ausgebucht.

Sydney ist typischweise über Weihnachten und Silvester schon viele Monate im Voraus ausgebucht, da etwa 2 Millionen Besucher jedes Jahr das Feuerwerk anschauen.

Daher lohnt es sich auch für unabhängige Australien-Reisende, manchmal wenigstens ein paar Tage vorauszubuchen, um sich einen Platz zu sichern.

Falls Sie eine Tour mit Übernachtung im Doppelzimmer, oder bei Segeltouren in der Doppelkabine buchen, sollten Sie allerdings schon einige Wochen eher buchen.

Tipps für die Routenplanung für Whitsundays und Fraser Island

Für die Terminplanung in Sachen Whitsunday Islands und Fraser Island gilt folgende Faustregel: Von Brisbane nach Hervey Bay oder Rainbow Beach fährt man einen Tag, von Airlie Beach nach Cairns 2 Tage – mit Übernachtung zumeist in Townsville.

Linktipps

(Foto oben: Long Island, Whitsunday Islands )

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*