Billigflieger in Australien – wie gut sind Tiger Air und Jetstar?

Fluggesellschaften und Billigflieger in Australien
Fluggesellschaften und Billigflieger in Australien

Hier erfahren Sie, was Sie in Sachen Sicherheit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit von Australiens Billigfliegern erwarten können.

Hier die gute Nachricht zuerst: Ganz gleich, mit welcher Fluggesellschaft Sie fliegen – in Australien fliegen Sie immer sicher.

Die Sicherheitsstandards für den Flugverkehr in Australien sind hoch, und auch die Teamarbeit im Flugzeug ohne große Hierarchie-Unterschiede zwischen Captain und Crew sorgen dafür, dass man als Reisender immer gesund ans Ziel kommt.

Auch in Sachen Alter und Ausstattung der Flugzeuge ist nichts zu bemängeln: Sogar Super-Billigflieger wie Tiger Air sind nicht selten mit neuen oder fast neuen Flugzeugen unterwegs.

Auf den ersten Blick klingt das alles ja ganz gut, könnte man jetzt denken – warum dann überhaupt dieser Artikel?

Es gibt einen einfachen Grund: Billigflieger sind nicht ohne Grund billig. Wenn man nicht an der Sicherheit und dem Flieger sparen kann, spart man eben anderswo.

Hier bleibt also nur der Service. Und der ist vor allem dann wichtig, wenn einmal etwas schief geht, wie Sie weiter unten im Artikel lesen werden.

Wer bereits mit Ryan Air in Europa geflogen ist, der weiß, dass es in Sachen Service extreme Unterschiede zwischen "guten" und "schlechten" Fluggesellschaften geben kann.

Die drei großen Billigflieger in Australien heißen Tiger Air (das sind im Allgemeinen die Billigsten), Jetstar (Ableger von Qantas) und schließlich Virgin Australia. Qantas bietet auch Codeshareflüge mit Jestar an, daher sind diese der Vollständigkeit halber ebenfalls mit dabei.

 


Der Super- Billigflieger: Tiger Air

Billigflieger Australien Tiger Air

Tiger ist die billigste Fluggesellschaft in Australien. Ein Flug von Cairns nach Sydney (ca. 2700 km Strecke), der bei Qantas zumeist um die $150 bis $200 pro Strecke kostet (inkl. 30kg Gepäck und Sitzplatz-Auswahl), kann bei Tiger gerne $89 pro Strecke kosten, wenn man früh genug bucht.

Ein eingecheckte Koffer und Sitzplatzauswahl müssen dabei separat bezahlt werden werden.

Manchmal sind sogar Sonderangebote von $89 hin und zurück für Strecken wie etwa Cairns – Gold Coast möglich.

Insgesamt ist das Streckennetz von Tiger Air gut ausgebaut, und es werden alle wichtigeren australischen Städte angeflogen, allerdings ohne Ayers Rock.

So viel Billig hat aber Konsequenzen:

Übergepäck

Tiger Air ist rigoros in Sachen Übergepäck. Während andere Airlines wie Virgin oder Qantas schonmal ein Auge zudrücken, ist Tiger sehr genau beim Gewicht.

Wenn man das maximal erlaubte Gewicht, das im Flugticket angegeben ist, überschreitet, sollte man sich auf erhebliche Mehrkosten einstellen. Laut Tiger Webseite sollte man damit rechenn, für jede Kilo Übergepäck $20 (ca. 13 Euro) zu zahlen.

Flug ohne Essen und Trinken

Mahlzeiten müssen an Bord selbst gekauft werden (auch Kaffee oder Wasser), oder man bringt sich selbst etwas zu Essen mit.

Sitzabstand

Auf der Webseite stellt Tiger zwar seine Flieger vor, aber gibt keine Angaben zu Sitzbreiten und -Abständen.

Ich bin zwar nur 168 cm groß, fand aber den Sitzabstand (ca. 70cm) bei gerade Rückenlehne trotzdem etwas knapp. Zudem sind die Sitze eher schmal, wie das Foto von meinen Beinen unten zeigt:

Billigflieger Australien Tiger Air

Wer Übergewicht hat – oder einen übergewichtigen Nachbarn – , wird sich unterwegs sicher mit seinem Nachbarn anfreunden.

Und so sitzen meine Nachbarn:

Billigflieger Australien Tiger Air

Unterhaltung: Fehlanzeige

Bei Tiger wird auch an der Unterhaltung gespart. Es gibt keine Bildschirme und keine Filme über WiFi. Wer sich unterwegs beschäftigen will, der sollte etwas zu lesen oder zu hören mitnehmen, oder kann die Aussichten aus dem Fenster genießen.

Fluggesellschaft fast ohne Personal

Grundsätzlich gespart wird vor allem beim Personal. Wer vorher nicht bereits online eingecheckt hat, der sollte frühzeitig zum Flughafen fahren, weil die Schlange vor dem Schalter eventuell sehr lang werden kann.

Je nach Flughafen gibt es auch nur den Checkin über einen Bildschirm mit Touchscreen.

 


Und wenn der Tiger nicht fliegt? – Ein Erfahrungsbericht

Eine Sache kann sich noch viel fataler auswirken auf so manchen Reiseplant, und das ist die Tatsache, dass manche Strecken – etwa von Cairns nach Sydney oder Melbourne – nur einmal täglich angeflogen werden.

Wenn zu wenig Passagiere auf den Flug gebucht werden, oder wenn zu wenig Crew am Flugtag mobilisiert werden kann, fällt der Flug einfach aus.

Ich bin bereits gut von Cairns aus mit Tiger nach Melbourne und zurück geflogen. Die Flüge war problemlos, und ich war sehr zufrieden.

Aber es kann auch ganz anders sein: Vor kurzem habe ich einen Flug nach Sydney gebucht, mit Tiger Air. Die Koffer waren bereits eingeladen, und ich saß schon im Flugzeug – zusammen mit all den anderen, die auf dem Foto unten zu sehen sind:
Billigflieger Australien Tiger Air

Dann ließ der Kapitän durchgeben, dass der Flug ausfalle und alle wieder aussteigen müssten.

Der Grund: Ein wichtiges Crewmitglied fehlte. Ob dies der Wahrheit entsprach, kann ich nicht sagen.

Kein Service, kein Koffer, kein Plan

Zurück im Flughafengebäude war der Checkin von Tige Air unbesetzt, die Tel Nr für die Gepäck-Hotline unbesetzt, und auch sonst wusste keiner der Angestellten im Flughafen etwas über meinen fehlenden Koffer. Im Flughafengebäude war offenbar noch nicht einmal bekannt, dass der Flug abgesagt worden war.

Erst etwa 45 Minuten später kam eine Ansage, dass nun das Gepäck des Tiger Air Flugs wieder ausgeladen werde.

An diesem Tag bin nicht nach Sydney geflogen. Ich hätte "später" fliegen können, wenn ich bei der Hotline angerufen, in der Anruferschlange gewartet und dann auf den nächsten möglichen Termin – wann auch immer das gewesen wäre – umgebucht hätte. Ich habe mich entschieden, den Flug nicht umzubuchen, und habe mein Geld zurückerhalten.

Mein Termin war nicht wichtig. Aber wenn ich nach Sydney hätte fliegen müssen, um einen internationalen Flug zu erreichen, wäre die Lage fatal gewesen.

Flugabsagen kommen bei Tiger Air meiner Erfahrung nach häufiger vor. Das einzige Positive, was man dazu sagen kann, ist, dass die Leute an der Hotline freundlich sind und bei der Erstattung des Flugpreises keine Probleme machen.

Mein persönliches Urteil zu Tiger Air: Wenn sie denn fliegen, sind Tiger Air gut und billig, und es gibt nichts so bemängeln. Wenn sie nicht fliegen, wird man allein gelassen und kann sich nur an die Hotline wenden.

 


Billigflieger Australien Jetstar

Noch ein Billigflieger: Jetstar

Jetstar ist der Billig-Ableger von Qantas. Jetstar arbeitet bei manchen Flugrouten mit Qantas zusammen (Codeshare), etwa wenn man mit Qantas und Emirates von Europa nach Brisbane fliegt und von dort aus weiter in ein anderes australisches Inlandsziel.

Auch hier kann man in Sachen Alter und Sauberkeit der Flugzeuge, sowie allgemeiner Sicherheit nichts bemängeln. Trotzdem ist Jetstar beim Sparen fast so rigoros wie Tiger Air.

Gespart wird bei den Mahlzeiten, beim Personal, wie auch bei den Sitzabständen (je nach Flieger zwischen 71 und 73.5 cm, Sitzbreite 44-45cm), sodass der Flug für große oder fülligere Menschen zumeist weniger genussreich abläuft.

Gutes Flugnetz

Jetstar fliegt soweit alle wichtigen Ziele in Australien an, und dazu gehört auch der Ayers Rock.

Achtung Übergepäck

Jetstar ist wie auch Tiger Air sehr genau in Sachen Gepäck. Und das gilt vor allem fürs Handgepäck: Jedes Handgepäckstück wird erst am Gate (also nicht schon beim Checkin) gewogen und bekommt nur ein Bändchen, wenn unter 7 Kilo bleibt.

Übergepäck wird mit $15 pro Kilo berechnet.

Achtung: Diese Vorgaben gelten auch, wenn man als Codeshare mit Qantas fliegt. Was Qantas vielleicht vorher hat durchgehen lassen, wird möglicherweise von Jetstar als Übergepäck berechnet.

Keine Unterhaltung oder Verpflegung bei Jetstar

In Sachen Entertainment an Bord gibt es nichts zu berichten. Für die Unterhaltung sorgt man selbst, indem man sich etwas zu lesen oder Musik mitbringt.

Mahlzeiten und Getränke muss man an Bord kaufen, oder man bringt selbst etwas mit.

Billigflieger Australien Jetstar

Der Lichtblick: Ein besserer Flugplan

Wenn es billig sein muss – aus welchen Gründen auch immer – ist Jetstar wahrscheinlich immer noch eine bessere Wahl als Tiger Air.

Jetstar hat mehr Flugzeuge als Tiger, daher finden auf den meisten Routen mehr als ein Flug am Tag statt. Das hat den Vorteil, dass man sich umbuchen lassen kann (soweit noch etwas frei ist), falls ein Flug wieder einmal ausfallen sollte.

Mein persönliches Urteil zu Jetstar: Bisher haben alle Flüge stattgefunden, die ich mit Jetstar gebucht hatte. Allerdings musste ich einmal auf ein Konzert in Cairns verzichten, weil die Musiker auf einen Flug von Jetstar gebucht waren, der kurzfristig abgesagt wurde.

Nachtrag vom 12. September 2018: Beim heutigen Jetstar-Vormittagsflieger (JQ954 um 10:45) von Sydney nach Cairns ist offenbar das gesamte Gepäck der Gäste in Sydney "vergessen" (?) worden. Das wurde den Gästen erst mitgeteilt, nachdem diese fast eine Stunde in Cairns am Gepäckband gewartet haben. Zum Zeitpunkt dieses Updates (17:16 Uhr) ist das Gepäck noch nicht nachgeliefert worden. Mal schauen, wie lange wir noch darauf warten müssen…

 


Wie misst man Sitzabstände? Wieviel ist zu wenig?

Zum Sitzabstand möchte ich noch kurz anmerken, dass die Zahlen der einzelnen Fluggesellschaften nicht so einfach zu vergleichen sind – vor allem dann, wenn Tiger vorsichtshalber überhaupt keine Zahlen veröffentlicht. Allerdings ist nicht nur der Sitzabstand, sondern auch der Sitzwinkel entscheidend – wie weit kann man sich zurücklehnen, und kann man überhaupt?

Subjektiv empfand ich Sitzweiten und Sitzabstände von Tiger und Jetstar als eher weniger gemütlich, während ich als kleinerer Mensch bei Qantas und Virgin (siehe folgender Artikel) nichts zu bemängeln hatte.

Für Reisende über 180cm Größe lohnt es sich vielleicht, grundsätzlich über einen "Premium" Sitz an einem der Notausgänge nachzudenken, wenn man mehr als 2 Stunden im Flieger unterwegs ist.

 


Mein Fazit: Wenn Service nicht so wichtig ist…

Im Allgemeinen kann man problemlos mit allen Fluggesellschaften Australiens fliegen. Sie sind sicher und zudem nie so unbequem, wie man es von den Bilig-Experten von Ryan Air kennt.

Wer allerdings darauf angewiesen ist, an einem bestimten Termin an einem bestimmten Ort zu sein, sollte sich überlegen, ob das billigste Flugticket tatsächlich die richtige Wahl ist.

Gerade, wenn einmal etwas schief geht, sollte man damit rechnen, dass die Billigflieger zu wenig Personal haben, um im Bedarfsfalle helfen zu können.

 

Billigflieger Australien Qantas

(Foto: Coogie Beach und Weddding Cake Island, Sydney, aus einem Tiger Air Flieger gesehen, beim Anflug auf Sydney an einem schönen Sommertag). Alle Fotos in diesem Artikel stammen von Robert Buhrke und Bianca de Loryn.

.


Wie gut man mit Virgin Australia und Qantas / Jetstar im Codeshare fliegt, das erfahren Sie auf der nächsten Seite….

.

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*