Gesundheit und Sicherheit – Zwei wichtige Themen im Australien-Urlaub

Uferpromenade mit Palmen in Cairns
Uferpromenade mit Palmen in Cairns

Australien gilt grundsätzlich als sicheres Reiseziel. Es ist politisch stabil, hat eine niedrige Kriminalitätsrate und ein gutes Gesundheitssystem. Bevor Sie Ihren Urlaub in Australien – zum Beispiel bei ITS – buchen, sollten Sie Ihre Reise jedoch gut vorbereiten, um die beeindruckenden Landschaften von den wilden Stränden über das weite Outback bis hin zur unberührten Wildnis auch wirklich genießen zu können.

Bei der Reisevorbereitung ist es nicht nur eine sinnvolle Routenplanung wichtig, auch gesundheitliche Aspekte sollten berücksichtigt werden. Nachfolgend haben wir daher eine Vielzahl an nützlichen Informationen und Tipps für Ihre Gesundheit und Sicherheit in Australien zusammengefasst.

Medizinische Versorgung in Australien

Schließen Sie vor Reiseantritt unbedingt eine Reiseversicherung ab, die die medizinische Versorgung, Verluste, Unfälle und Diebstahl abdeckt. Sofern Sie auch abenteuerliche Aktivitäten wie Tauchen oder Wandern planen, sollten Sie prüfen, ob die Versicherung derartige Aktivitäten einschließt.

Das unter dem Namen „Medicare“ bekannte öffentliche Gesundheitssystem Australiens hat einen sehr guten Ruf. Australische Krankenhäuser folgen hervorragenden Versorgungsstandards und sind mit erstklassigen medizinischen Einrichtungen ausgestattet, sodass Sie sich in dieser Hinsicht keine Sorgen machen müssen.

Um stundenlange Wartezeiten zu vermeiden, lohnt es sich, im Krankheitsfalle nach Möglichkeit zu einer Arztpraxis zu gehen, als ins Krankenhaus.

Wichtiges in puncto Impfungen und Medikamente

Um nach Australien einzureisen, benötigen Sie keine speziellen Impfungen. Eine Ausnahme gilt nur, wenn Sie aus einem Gelbfiebergebiet kommen oder ein solches Gebiet in den sechs Tagen vor Ihrer Ankunft in Australien besucht haben.

Da sich die medizinischen Hinweise kurzfristig ändern können, sollten Sie vor Reiseantritt immer mit Ihrem Arzt sprechen und sich auf den Websites der Regierung Australiens selbstständig informieren.

Zudem ist es eine gute Idee, eine kleine Reiseapotheke für Australien zu packen und in den Urlaub mitzunehmen. Allerdings unterliegen Medikamente, die Sie für den Eigenbedarf nach Australien einführen, Kontrollen und müssen am Zoll deklariert werden.

Nehmen Sie am besten ein Rezept oder einen Brief von Ihrem Arzt mit, der über Ihren Gesundheitszustand informiert und alle mitgeführten Medikamente auflistet.

Sonnenschutz ist als Hautkrebsvorsorge von hoher Bedeutung

Der Sonnenschutz gehört zu den wichtigsten Maßnahmen der Gesundheitsvorsorge in Australien, denn die Sonneneinstrahlung ist hier äußerst stark. Im Sommer reichen je nach Hauttyp schon fünf bis 15 Minuten für einen schmerzhaften und gefährlichen Sonnenbrand. Sie sollten sich das ganze Jahr über mit UV-Schutz schützen, auch wenn der Himmel bewölkt ist.

Nicht ohne Grund hat die Regierung Australiens in den vergangenen Jahrzehnten große Anstrengungen auf sich genommen, um die Bevölkerung dazu zu bewegen, sich vor der UV-Strahlung zu schützen, denn sie stellt die wichtigste Ursache für Hautkrebs dar – der Krebsart, die in Australien am häufigsten diagnostiziert wird.

Australische Kinder müssen einen Sonnenschutz und Hüte tragen und selbst Bekleidung wird oft aus Stoffen mit UV-Schutz hergestellt. Nehmen Sie sich daher die folgenden Tipps während Ihres Aufenthalts in Australien auf jeden Fall zu Herzen:

  • Tragen Sie Kleidung, die viel Haut bedeckt – auch beim Schwimmen
  • Verwenden Sie mehrmals täglich einen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor, der im Idealfall wasserfest sein sollte
  • Schützen Sie Ihren Kopf mit einem Hut und Ihre Augen mit einer Sonnenbrille
  • Ziehen Sie schattige Plätze der direkten Sonne vor

Gerade die Mittagssonne sollten Sie meiden, denn dann ist die UV-Strahlung am stärksten. Achten Sie außerdem darauf, genug zu trinken, damit Sie nicht dehydrieren.

Sonnencreme müssen Sie nicht aus Ihrer Heimat mitbringen, sondern können Sie preiswert und in hoher Qualität vor Ort in Australien kaufen.

Sicherheitshinweise für das Bade- und Surfvergnügen

Viele Einwohner Australiens leben in der Nähe der Küste, sodass das Strandleben eine wichtige Rolle spielt. Auch Urlauber verbringen in Australien viel Zeit am Strand – sei es zum Schwimmen, zum Surfen oder einfach nur zur Erholung.

Allerdings lauern an den Stränden Australiens auch verborgene Gefahren, wozu unter anderem sehr starke Strömungen gehören – so genannte "Rip Currents".

In diesem Zusammenhang empfiehlt das Auswärtige Amt, Hinweisschilder am Strand und die Informationen in der lokalen Presse zu beachten.

„Dies betrifft punktuell vorkommende Attacken von Krokodilen und Haifischen, vor allem aber die saisonal auftretende fußballgroße Seewespe aus der Klasse der Würfelquallen, die zu den gefährlichsten Meerestieren Australiens zählt“, heißt es zum Thema Baden unter anderem auf der Website.

An den beliebtesten Stränden gibt es zwischen Oktober und April ehrenamtliche Rettungsschwimmer (Surf Life Savers). An den Stränden kennzeichnen rote und gelbe Fähnchen, welche Bereiche von Rettungsschwimmern überwacht werden. Bleiben Sie zwischen den Fähnchen und schwimmen Sie am besten nicht allein.

Für den Notfall: Die Notruf-Nummer in Australien

Falls Sie in Australien einen Notfall haben sollten, ist es gut, die australische Notrufnummer zur Hand zu haben.

Sie lautet 000 und verbindet Sie wahlweise mit dem Rettungsdienst, der Feuerwehr oder der Polizei.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*