Richtig reisen in Australien: Tipps für die Routenplanung

Unterwegs in Australien
Unterwegs in Australien

Viele Australienreisende nehmen sich für Ihre erste Tour nach Downunder zu viel vor. Hier ein paar Tipps, was machbar ist.

Australien ist ein großes Land – in etwa so groß wie die USA. Nur selten nehmen sich Amerikareisende vor, von Manhattan nach Miami (2.075 Kilometer) in einem Urlaub zu fahren.

Von Sydney entlang der Küste nach Cairns ist es – ohne die vielen sehenswerten Abstecher – sogar noch weiter (um die 2.700 Kilometer). Und doch wollen viele Reisende diese enorme Strecke in nur wenigen Tagen "abreißen".

Bei so einer Zeitplanung sieht man viel Landstraße und viele Tankstellen, und die Benzinkosten summieren sich auf.

Australiens Attraktionen finden sich nicht auf der Landstraße

Aber das, was Australien eigentlich so schön macht, sieht man nicht oder nur aus der Ferne – seine traumhaften Strände, seine außergewöhnlichen Tiere, seine tropischen, subtropischen und gemäßigten Regenwälder. Das Leben in Australien spielt sich nun einmal nicht auf der Landstraße ab.

Daher lohnt es sich, schon vor dem Urlaub zu überlegen, welche Routenplanung sinnvoll ist, und sich vielleicht lieber auf einige Höhepunkte auf kleinerem Raum zu konzentrieren und dafür vielleicht in ein paar Jahren noch einmal wieder zu kommen.

Hier ein paar Tipps für eine sinnvolle Routenplanung für Queensland und das Rote Zentrum:

Brisbane – Cairns (mind. 1.700 Kilometer)

Empfohlene Reisedauer: mind. 14 Tage, besser 21 Tage.

Auf dem Weg von Brisbane nach Cairns (oder andersherum) lohnt es sich, mindestens jeweils 2 Tage für Fraser Island und die Whitsunday Islands bei Airlie Beach  einzuplanen – dann ist auch noch Zeit für einen Ausflug zu den Whitsundays oder eine Wanderung, wie auf dem Foto oben zu sehen.

Auch in Townsville und Magnetic Island kann man jeweils einen Tag verbringen.

In Cairns lohnt sich ein Minimum von 2 Tagen, besser aber mehr, damit Sie das Great Barrier Reef und den tropischen Regenwald (Kuranda, Daintree / Cape Tribulation) besuchen können.

Hier die schönsten Highlights von Brisbane nach Cairns:

  • Brisbane mit Lagune (Streets Beach) an de South Bank
  • Schicker Strandort Noosa an der Sunshine Coast
  • Die schönsten Aussichtspunkte und Wanderungen bei den Glass House Mountains, die Vulkane hinter der Sunshine Coast
  • Fraser Island – die größte Sandinsel der Welt
  • Die Traumstrände bei Agnes Water und Town of 1770
  • Küstenpanoramen zwischen Emu Beach und Yeppoon (bei Rockhampton)
  • Airlie Beach mit den Whitsunday Islands
  • Townsville mit Magnetic Island
  • Tropische Strände bei Mission Beach
  • Cairns mit Ausflügen in den Regenwald und uns Great Barrier Reef

Vorschläge für Reiserouten für Genießer: – von Cairns nach Brisbane in 12 bis 19 Tagen – finden Sie > auf dieser Seite…

Wenn es wirklich nicht anders geht, lässt sich die Route Brisbane – Cairns allerdings auch in kürzerer Zeit befahren. Mehr zu "Reiserouten für Eilige: Cairns nach Brisbane in 6-10 Tagen" lesen Sie > auf dieser Seite

Route von Sydney nach Brisbane:

Ab Sydney braucht man typischerweise etwa 3-4 Tage für die 1.000 km von Sydney nach Brisbane. Wenn Sie nur 2 Tage zur Verfügung haben, lohnt sich die Fahrt nicht, und es ist sinnvoller, einen Flug zu buchen.

Einen Tag sollten Sie unbedingt für eine Wanderung im subtropischen Regenwald einplanen, etwa im Lamington National Park oder im Springbrook National Park.

 


Rund um den Ayers Rock

Auch im Roten Zentrum oder "Red Centre", der Heimat von Ayers Rock / Uluru und Kings Canyon kann man es gut eine Woche oder  länger aushalten. Vor allem, wenn man mit einem Geländewagen unterwegs ist!

Ohne Geländewagen ist man zwar schneller unterwegs, aber man muss auch einiges auslassen, darunter die Allrad-Piste Mereenie Loop Road, die vom Kings Canyon zu den West MacDonnell Ranges westlich von Alice Springs führt.

Auch die Berge der East MacDonnell Ranges sind eine Reise wert – wie etwa die auf dem Foto oben dargestellte Trephina Gorge Schlucht.

Ab Alice Springs oder Ayers Rock gibt es auch eine ganze Reihe empfehlenswerter Camping-Touren, u.a. auch mit Fahrt im Geländewagen.

Das ist vor allem für Einzelreisende und jüngere Fahrer ein guter Tipp, da ein Geländewagen im Verleih nicht ganz billig ist, und man hier zudem das Fahren jemand anderen überlassen kann.

Mehr zu geführten Campingtouren ab Alice Springs > lesen Sie hier…


(Foto: Morgenlicht Nähe Harts Range im Northern Territory)


 

Wie sind "Experten"-Meinungen aus Internet-Foren einzuschätzem?

Selbstverständlich wird man in den Reise- oder Australien-Foren immer Berichte finden von Leuten, die „es“ in kürzerer Zeit „geschafft“ haben. Was diese Leute aber nicht erzählen können, ist das, was sie verpasst haben!

Das sollte man beim Lesen in den Foren immer im Hinterkopf behalten.

 

Die schönsten Erinnerungen haben nicht die Eiligen…

Nicht nur an den Ayers Rock oder den Kakadu National Park wird man sich jahrelang erinnern, sondern an das Würstchen-Grillen am Lagerfeuer unter tausend Sternen, an den tollen Sonnenuntergang in dem kleinen Küstenort am Pazifik, oder an den Kängurus, die man morgens an irgendeiner australischen Wiese am Waldrand gesehen hat.

Das geht aber nur, wenn man nicht in Eile ist, wenn nicht täglich 300 bis 500 Kilometer zu fahren sind. Wenn man Zeit hat zum Anhalten und schauen, oder auch einfach mal nur einen Tag lang die Seele baumeln lassen kann, mit einem Bier (oder einer Cola) in der Hand.

Daher unser Tipp: Wenig fahren, viel schauen, und lieber nochmal später nochmal wiederkommen, und sich dann einen anderen kleinen Teil Australiens vornehmen 🙂

Linktipps:

6 Kommentare

  1. Hi,
    ich hab mal ne Frage: Wenn man sich zwischen Sydney und Sunshine Coast entscheiden muss für 2 Wochen Urlaub, was würdet ihr dann empfehlen?

    Ich hoffe ihr könnt mir einen Tipp geben.

    Lg

    Bella

    • Hallo Bella,
      danke für deine Nachricht! Beides sind schöne Orte für 2 Wochen Urlaub!
      Wenn du dich eher als „Stadtmensch“ siehst, dann geh nach Sydney.
      Wenn du lieber in der Natur bist, als in der Stadt, geh an die Sunshine Coast.
      Viele Grüße,
      Bianca

  2. Hallo. Kleine Frage. Kann man mit dem Camper anhalten und übernachten wo man will? Oder muss man, wie in gewissen anderen Ländern, zwingend auf einem Campingplatz übernachten?
    Danke

    • Hallo Diana,
      danke für deine Nachricht! Wenn Ihr in einer Gegend seit, in der viel Tourismus herrscht, kann man davon ausgehen, dass irgendwo ein Schild steht, das Camping verbietet. Das gilt vor allem für beliebte Strände an der Ostküste.
      An anderen Orten wird wildes Camping aber oft geduldet.
      Man kann also nicht pauschal sagen, dass wild Campen in Australien überall erlaubt bzw. verboten ist.
      Es gibt übrigens auch viele Rastplätze, auf denen man nachts kostenlos übernachten kann.
      Viele Grüße,
      Bianca

  3. Hallo! 🙂
    Ich habe mal eine Frage…und zwar bin jetzt seit paar Tagen als Backpacker in Australien, genauer in Rainbow Beach, wo ich nun für 1 Monat arbeite (im Hostel einer Bekannten). Nun bin ich aber bisschen unsicher, wie es nach diesem Monat weitergehen soll. Ich habe bisher ja noch nichts weiter von Australien gesehen, da ich direkt Geld brauchte und nach Rainbow Beach gefahren bin vom Airport aus. Rainbow Beach liegt ja quasi genau in der Mitte der „Ostküstenroute“. Meint ihr ich würde was verpassen, wenn ich von RB direkt nach Sydney (und später auch weiter nach Melbourn und so) reise, mit einem Greyhound hop on hop off Ticket und da halt mal Zwischenstopps einlege… oder sagt ihr ich sollte auf jeden Fall doch nochmal hoch nach Cairns fliegen und dann mit dem hop on hop off ticket von dort nach sydney? Also lohnt sich die Strecke von Cairns nach Brisbane? Ich hoffe ich versteht was ich meine. 😀 Ich reise übrigens alleine, habe keinen Führerschein zur Verfügung (deswegen Bus), dafür aber ausreichend Zeit.
    Achso und dann wollte ich noch fragen, was ihr vorschlagen würdet, wie ich am besten einen Trip ins Outback machen kann (red centre), da ich ja alleine und ohne Auto unterwegs bin. Gibt es da Organisationen, könnt ihr da was empfehlen und vor allem von wo starte ich das am besten?
    Ich weiß, es sind viele Fragen… aber ich würde mich unglaublich freuen, wenn ihr mir mit ein paar Tipps weiterhelfen könntet.

    Ganz herzliche Grüße!

    • Hallo Nina,
      wenn du Natur, Strände und tropische Umgebung / Regenwald magst, lohnt es sich sicher, nach Cairns zu gehen, bevor du in den Süden fährst.

      Am schnellsten geht es mit dem Flieger von Brisbane nach Cairns. Schau mal bei Tiger Air (Billigflieger), vielleicht findest du da kurzfristig noch Flüge. In Cairns bleibst du dann solange es dir dort gefällt und fährst dann mit dem Greyhound langsam nach Süden. Cairns ist völlig anders als Rainbow Beach, und wird dir sicher gefallen. Von Cairns aus kann man übrigens auch gut mit dem Linienbus für $4 nach Trinity Beach oder Palm Cove – vielleicht findet sich ja dort auch eine WG für dich, oder Couchsurfing o.ä.

      Ohne Auto ins Red Centre geht auch – schau einfach, dass du von Adelaide aus eine Mitfahrgelegenheit Richtung Alice Springs findest. Wenn du bei Facebook (such mal nach Australien Backpacker o.ä.) oder in div. Australien Foren rechtzeitig durchgibst, wann du fahren willst, wird sich bestimmt jemand finden, der dich zB gegen Benzinkostenbeteiligung mitnimmt. Ansonsten kann man auch direkt in Adelaide an den schwarzen Brettern der Hostels Aushänge machen.

      Ich hoffe, das hilft dir weiter!
      Viele Grüße aus Cairns,
      Bianca

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*