Routen-Info: Von Cairns nach Cooktown mit und ohne Geländewagen

Cooktown kann man von Cairns aus mit einem einfachen Mietwagen – auch ohne Allrad-Antrieb – bequem erreichen. Wie das geht, erfahren Sie in diesem Artikel.

Es gibt zwei Möglichkeiten, von Cairns nach Cooktown zu fahren.

Die bekannteste, kürzeste und abenteuerlichere Variante ist der Bloomfield Track über Daintree National Park und Cape Tribulation.

Außerdem gibt es noch die Möglichkeit, durch das Outback über den (längeren) Mulligan Highway nach Cooktown zu fahren – wie im Titelfoto zu sehen.

Die beiden Routen lassen sich gut zu einer schönen Rundreise kombinieren.

Die Abenteuer-Route: Cooktown über Cape Tribulation

Für die Direkt-Route von Cairns durch den Daintree National Park nach Cooktown benötigt man definitiv einen Geländewagen. Die Straße ist nur bis zum Cape Trib Beach House befestigt, danach müssen einige Bäche durchquert werden, bis Sie die Brücke am Bloomfield River erreicht haben.

Planen Sie für die Strecke von Cairns nach Cooktown mindestens einen Tag ein (nur für Eilige). Schöner ist es allerdings, wenn man unterwegs übernachtet, etwa am Cape Tribulation oder am Lions Den Hotel.

Eine Reisebeschreibung mit Fotos zu dieser Route > finden Sie hier…

 

Die Outback-Route: Über Port Douglas und Mossman nach Cooktown

Alternativ kann man auch ganz bequem über die Landstraße – also den Mulligan Highway – durch das Outback nach Cooktown fahren. Auch hier sollte man etwa einen Tag für die Fahrt einplanen.

Von Port Douglas hält man sich hier in Richtung Mossman, dann links auf die Passstraße nach Julatten, und schließlich Richtung Cooktown.

Alternativ kann man auch von Cairns aus über das Regenwald-Dorf Kuranda und die Farmer-Stadt Mareeba fahren.

Unterwegs lohnt es sich eventuell noch, einen Abstecher zu den Aboriginal Felsmalereien bei Laura zu machen.

Eine Reisebeschreibung mit Fotos zu dieser Route > finden Sie hier (weiter unten auf der Seite)…

Ein Besuch in Cooktown

Für welche Route auch immer Sie sich entscheiden – das Reiseziel bleibt die historische Goldgräberstadt Cooktown.

Cooktown war in den 1870er und 1880 Jahren die wichtigste Stadt im Norden von Queensland, mit bis zu 4.000 permanenten Einwohnern, sowie Dutzenden von Kneipen und Bordellen und unzähligen durchreisenden Goldgräbern.

Heute geht es in Cooktown eher ruhig zu – es gibt einige schöne Strände zum Sonnenbaden, ein historisches Museum und den Aussichtsberg, von dem aus James Cook seine Rückreise nach England geplant hat.

Auch der landschaftlich schöne Endeavour River, an dem Cook sein Schiff nach dem Unfall bei Cape Tribulation an Land gezogen hat, ist einen zweiten Blick wert.

Baden ist allerdings in den Flüssen und an den Stränden von Cooktown wegen der Krokodile zu gefährlich.

Zeitplanung für die Route Cairns – Cooktown – Cairns

Für die Routenplanung empfiehlt sich 1-2 Tag für die Anfahrt über Daintree, dann 1 Tag in Cooktown und schließlich 1 Tag für die Rückfahrt über die Inlands-Route.

Auch das geht: Cooktown als Tagesausflug 

Wer es eilig hat, und nur einen Tag Zeit hat, für den empfiehlt sich eine geführte Tagestour von Cairns aus, die kombiniert ist mit einem Rundflug über das Great Barrier Reef.

 

Linktipps:

(Visited 14 times, 1 visits today)