Kuranda Day – Das Regenwald-Dorf feiert den 123. Geburtstag

Kuranda Day – das ist eine schräge Geburtstagsfeier mit Rennen in Unterhosen, Wurst-Ess-Wettbewerb und vielem mehr.

Passend zum leicht schrägen Image des Regenwald-Künstlerdorfes Kuranda wurde der 123. Geburtstag des Dorfes am Sonntag, den 23. Oktober 2011 groß gefeiert.

Kuranda war im Jahr 1888 als Zwischenstation für die Eisenbahn zu Gold- und Zinnfeldern gegründet worden. Da die Bodenschätze allerdings bald versiegten, und Reisende aus Europa schon zu jener Zeit von Kuranda fasziniert waren, hat sich die Stadt ganz auf den Tourismus konzentriert.

Floß-Rennen auf dem Barron River und Unterhosen-Rennen im Dorf

Auf dem Programm des Stadtfestes standen neben dem Floß-Rennen auf dem Barron River auch der erste "Kuranda Undie Fun Run". Hierbei handelt es sich um ein Rennen, indem alle Teilnehmer in Unterwäsche teilnehmen. Start für das Unterhosen-Rennen war gegen 11.30 Uhr am Centenary Park.

Musik, Modenschau und deutsche Wurst

Ein weiteres Highlight war die Modenschau bei den "Original Kuranda Markets"  und der Wurst-Ess-Wettbewerb im deutschen Restaurant "German Tucker".

Für Musik sorgten die beiden lokalen Bands Vikarious und Koahlition (Anm.: Koah ist ein Nachbarort von Kuranda) im Centenary Park, zudem waren Gaukler und andere Künstler in den Straßen von Kuranda mit dabei.

Die schönsten Fotos vom 123. Geburtstag…

(aufs Bild klicken für Großversion)



 

Infos zur Anfahrt

Kuranda ist mit dem Auto von Cairns aus in ca. 40 Minuten zu erreichen, oder auch mit der Skyrail oder der historischen Eisenbahn. Der Eintritt zum Fest ist frei.

Das Dorf im Regenwald kann man natürlich das ganze Jahr über besuchen, beispielsweise bei einer Tour mit der Skyrail und der historischen Eisenbahn ab Cairns.

(Titelfoto: Patrick vom German Tucker, Foto von Robert Buhrke).

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*