Die schönsten Allradstrecken Australiens

Die schönsten Allradstrecken Australiens befinden sich größtenteils im Norden Australiens. Da hier ein Teil des Jahres starke Regenfälle herrschen, ist eine gute Planung eine wichtige Voraussetzung für einen schönen Urlaub.

Viele Flussdurchfahrten werden auf diesen Pisten nämlich nicht durch Brücken erleichtert, daher muss man auch nach der Regenzeit lange genug warten, um nicht in den Wassermassen stecken zu bleiben.

Folgende Strecken sollten möglichst nur Juni bis November befahren werden:

  • Savannah Way (Cairns – Darwin)
  • Cape York (ab Cairns)
  • Gibb River Road (Darwin – Broome)
  • Litchfield NP: Southern Access Road

Hier ein Beispiel: Wir sind selbst im Juni 2008 den Savannah Way von Lawn Hill NP Richtung Darwin gefahren. Wir hatten mind. 20 Flussdurchfahrten, davon hatten mind. 8 noch Wasser bis knapp zum Trittblech (vom Landcruiser). Im April hätte man für dieselbe Strecke wahrscheinlich ein Floß gebraucht…

Auch die schöne 4WD Strecke im Litchfield NP (Southern Access Road Richtung Katherine) hatte Anfang Juli 2008 noch über 70cm Wasser.

Regen auch auf Wüstenstrecken möglich!

Auch bekannte Wüstenstrecken im Northern Territory wie Mereenie Loop Road und Tanami Road sind während der Regenzeit (November bis ca. April) manchmal für ein oder zwei Wochen gesperrt, da auch der Süden des Northern Territory gelegentlich Regen aus dem Top End mitbekommt!

Zuletzt wurden die Mereenie Loop Road und sogar der Kings Canyon noch im November 2008 für einige Zeit wegen Regens gesperrt.

Hilfe bei der Reiseplanung gibt auch das Australische Wetterbüro:

www.bom.gov.au/

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*