Reisebericht Alice Springs – Ayers Rock – Mereenie Loop Road (Seite 1 / 2)

Wegweiser Ayers Rock
Wegweiser Ayers Rock

Wir fahren über den gut gepflegten Highway von Alice Springs über Mount Ebenezer nach Yulara und zum Ayers Rock.

Tag 1 – 7. September 2007

Reisebericht: Alice Springs nach Mount Ebenezer

Kamelfarm Wir verlassen Alice Springs und machen uns auf über den asphaltierten Highway Richtung Ayers Rock / Uluru.

In Stuarts Well (südlich von Alice Springs) freundet sich Robert mit einem Kamel-Kind an.

Heute Abend übernachten wir am Mount Ebenezer Roadhouse, das Robert besonders wegen der zwei gigantischen Edelstahl-BBQ-Grills beeindruckend findet.

Tag 2 – 8. September 2007

Mount Ebenezer nach Ayers Rock (Uluru)

Nach 14 Tagen geruhsamer Fahrt ab Cairns haben wir es geschafft: Im Landcruiser von Cairns zum Ayers Rock (den Beginn unseres Reiseberichtes finden Sie   > hier…).

Wir nutzen die Gelegenheit, gleich nach unserer Ankunft den Sonnenuntergang am Ayers Rock zu verfolgen, der wie jeden Tag ein wenig anders ist – aber immer ein Erlebnis.

Tag 3 – 9. September 2007

Ayers Rock (Uluru) und die Olgas (Kata Tjuta)

Wir stehen schon vor 6 Uhr auf, um rechtzeitig zum Sonnenaufgang am Ayers Rock zu sein.

Nach dem Frühstück wandern wir durch das sehenswerte "Valley of the Winds" bei den Kata Tjutas bzw. Olgas-Felsen .

Die empfehlenswerte Wanderung lässt sich in den Wintermonaten (Mai / Juni / Juli) in ca. 2 1/2 Stunden bewältigen; wir aber brauchen erheblich länger, da die Temperaturen im Tal bei ca. 32 Grad liegen. Die empfohlene Zeit liegt bei 3-4 Stunden, die wir auch gut gebraucht haben.

Tag 4 – 10. September 2007

Ayers Rock (Uluru) Basewalk

Da wir die Wünsche der Aboriginals respektieren, umrunden wir den Ayers Rock, anstatt ihn zu erklimmen.

Der Weg um den Ayers Rock, auch genannt "Basewalk", ist ein einfacher, aber recht langer Spatzierweg (ca. 10 Kilometer), der den Riesenfelsen von einigen ganz ungewöhnlichen Seiten zeigt.

Tag 5 – 11. September 2007

Hotelbesichtigungen Ayers Rock und Fahrt zur Kings Canyon Station

Ayers RockUnser Besuch am Ayers Rock nähert sich dem Ende. Wir nutzen die verbleibende Zeit, um die Hotels in Yulara zu besichtigen.

Am besten gefällt uns das eher ruhige, moderne Lost Camel mit seiner gemütlichen Poolanlage (Foto rechts).

Wir fahren weiter über die Landstraße Richtung Kings Canyon. Wir sehen nur ab und zu einige Fahrzeuge, meist Busse von Reiseveranstaltern, und genießen die ruhige Fahrt bei sonnigem Wetter.

Tag 6 – 12. September 2007

Kings Canyon, Garden of Eden

Nach einer Nacht auf der an den Parkgrenzen gelegenen Kings Creek Station besuchen wir den zweitbeliebstesten Nationalpark des Northern Territory: Den Watarrka National Park mit der Kings Canyon Schlucht.

Aufgrund seiner Beliebtheit darf man den Wanderweg nur im Uhrzeigersinn begehen. Das ist aber eigentlich ganz praktisch, weil einem so nicht ständig Leute entgegen kommen, und man so mehr Zeit und Ruhe für die Naturbeobachtung hat.

Wir wandern entlang der Kings Canyon Schlucht zum "Garden of Eden" und genießen jede Minute der anstrengenden, aber sehr abwechslungsreichen Wanderung. Da es heute wieder sehr heiß ist (über 30 Grad) sind wir schon nach halber Strecke ziemlich erschöpft, aber wir halten durch.

Der "Garden of Eden" ist eine besonders schmaler Abschnitt der Schlucht, durch die ein Bach fließt. Hier gibt es sogar Palmen. Einige Palmenarten sind in Wirklichkeit noch "Palmfarme" (engl. "cycads"). Sie stammen noch aus der Dinosaurierzeit (entstanden vor 200 Millionen Jahren) und sehen daher ein wenig ungewöhnlich aus.

Unser Foto stammt übrigens vom Beginn der Wanderung, als wir noch fit waren…

Weiter geht es mit der Fahrt über der Mereenie Loop > auf der nächsten Seite…

(Visited 9 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*