Uraustralische Rituale: Grillen (BBQ) und Billy Tea

BBQ Vergnügen in Australien
BBQ Vergnügen in Australien

Wenn es eines gibt, was Australier lieben (abgesehen vom Rasen mähen), dann ist es das abendliche Grillen, das auch als “BBQ” oder “barby” bekannt ist .

Weil es schnell geht und gesünder ist als Holzkohle, hat jeder Aussie, der etwas auf sich hält (wir übrigens auch), daheim einen praktischen Gasgrill, der schon nach wenigen Minuten heiß genug ist, um Steaks und Würstchen für die gesamte Nachbarschaft darauf brutzeln zu können.

Eine Gelegenheit dazu findet sich das ganze Jahr über – auch an Weihnachten!

Grillen im Urlaub

Geht es aber in den Urlaub – den viele Australier gerne mit Landcruiser-Geländewagen und angehängten Wohnwagen verbringen – dann muss alles so sein, wie es die Tradition verlangt: Eine mit Steinen umkrünzte Feuerstelle, daneben eine in den Boden gerammte Eisenstange, an der ein Grillrost und eine Eisenkette befestigt sind.

Das Foto oben demonstriert, wie’s geht.

Billy Tea vom Lagerfeuer

Den auf dem Bild oben gezeigten Kesselhalter kann man bei Bedarf über das Feuer schwenken, und an die Eisenkette hüngt man dann den “Billy”.

Hierbei handelt es sich um den Teekessel (ursprünglich eine Blechdose), in dem man Tee kocht, und zwar so:

Erst Kaltes Wasser in den Billy, dann eine Handvoll schwarzen Tee dazu, warten bis das Wasser kocht, und zuletzt hoffen, dass man das Gebräu noch irgendwie trinken kann.

Guten Appetit!

(Visited 6 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*