Aboriginals in Australien – der lange Weg in die Selbstbestimmung

Erstaunlich, aber wahr: Bis 1967 durften Aboriginals kein eigenes Konto haben und nicht selbst entscheiden, wen oder wann sie heiraten wollten.

Und das, obwohl sie seit mindestens 40.000 Jahren im Lande leben.

Land kaufen durften sie ebenfalls nicht, ebenso wenig wie einen Pass beantragen. Sie wurden auch in Volkszählungen nicht berücksichtigt.

Seitdem hat sich aber einiges verändert.

Das merkt man vor allem daran, dass vor allem in Queensland und im Northern Territory viele Aborigines ihre einmalige Kultur wiederentdeckt haben und dass sie bereits sind, davon zu erzählen und ihr Wissen weiter zu geben.

Der 1987 eröffnete Tjapukai Aboriginal Kulturpark in Cairns spielte dabei eine Vorreiter-Rolle. Der Park hat schon viele Preise gewonnen und gilt als einer der besten seiner Art.

Das Foto oben wurde übrigens bei einer Abendveranstaltung im Tjapukai Park aufgenommen, bei der ein zeremonielles Feuer gemacht wurde. Sehr stimmungsvoll!

(Visited 1 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*