Tipps für den Kauf eines Geländewagens in Australien

Wer einen Geländewagen speziell für Allrad-Touren im Outback sucht, der sollte ein für Australische Verhältnisse (und Werkstätten) geeignetes Fahrzeug wählen.

Geländewagen sind nicht nur in Europa nicht ganz billig – daher ist es auch kein Wunder, dass sich die meisten Australien-Reisenden eher für ein älteres Fahrzeug entscheiden.

Hier sollte man unbedingt bedenken, dass es im Outback nur wenige Werkstätten gibt, die oft weit auseinander liegen. Die haben meist nur Teile für die gängigsten Fahrzeuge auf Lager. Und falls sie doch einmal etwas bestellen müssen, kann das oft mehrere Tage oder auch schon mal eine Woche oder zwei dauern!

Welche Geländewagen-Marke ist die Beste?

In Sachen Geländewagen führen Toyota mit Landcruiser, Troopcarrier und Hilux sowie (seltener) der Nissan Patrol seit Jahren die Statistiken in Sachen Geländewagen an.

Wer also ein Fahrzeug sucht, für das man problemlos Teile bekommt und das sich auch – wenn es sein muss – einmal schnell reparieren lässt, so empfehlen sich von Toyota

  • Landcruiser 80er
  • Landcruiser 100er Serie
  • Landcruiser Troopcarrier
  • Landcruise Prado
  • Nissan Patrol

Diesel oder Benziner?

Alle Geländewagen gibt es als Diesel- oder Benzin-Variante. Die Benziner sind fast immer viel einfacher zu bekommen und zudem zumeist erheblich billiger. Bei Benzinern sollte man allerdings unbedingt vor dem Kauf nach dem Verbrauch schauen – bei Diesel kommt man oft unter 15 Litern pro hundert Kilometer weg, ein Benziner  schluckt gerne mal über 20 Liter auf 100km!

Zudem kommt man im Outback eher an Diesel als an Benzin. Von Gas-betriebenen Fahrzeugen können wir generell nur abraten, da es kaum LPG-Tankstellen außerhalb von größeren Städten gibt.

Nicht zuletzt ist Diesel nicht so schnell entzündlich – wenn man tatsächlich in ein Bushfeuer gerät, so ist man in einem Fahrzeug mit 150 Liter Diesel im Tank auf jeden Fall sicherer als mit schnell-entzündliches Benzin.

Falls Sie die Wahl und die Finanzen haben, empfehlen wir unbedingt, sich für einen Diesel zu entscheiden.

Der beste Ort zum Kaufen & Verkaufen

Cairns ist ein guter Ort, um einen Geländewagen zu verkaufen, da hier große Nachfrage besteht. In Brisbane hingegen lohnt es sich einen Geländewagen zu kaufen, weil hier kaum jemand sich für einen ülteren Geländewagen interessiert, und die Preise daher niedriger sind.

Wer zB in Brisbane einkauft und in Cairns verkauft kann auf diese Weise Verluste beim Verkauf minimieren oder vielleicht sogar noch ein paar Dollar rausholen!

Insgesamt ist es einfacher, einen Geländewagen in einer Großstadt zu kaufen, da hier einfach mehr Auswahl besteht.

Nicht zuletzt verkaufen sich Diesel-Fahrzeuge grundsätzlich schneller und bringen mehr Geld als Benziner.

(Foto oben: Roadhouse im Northern Territory, davor 100er Landcruiser mit Anhänger)

(Visited 14 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*